Plätscher, plitscher, Feder....18x

12.07.2018

Therapiehof Elbtalaue, Martina Gnodtke
Odoo image and text block


Und gleich zu Anfang des Tagebuchs darf ich so etwas Schönes eintragen! Wir haben eine Ente, die hat 18 Küken ausgebrütet! Normalerweise lassen wir den Enten keine so großen Gelege, weil es einfach zu viele Tiere sind, aber da wir in diesem Jahr schon so viele Enten verloren haben- an Fuchs und Marder- und auch ein Gelege dabei komplett zerstört wurde, haben wir die Enten machen lassen, wie sie wollten, denn auch sie waren traurig. Ich hatte aber erst spät mitbekommen, dass es 22 Eier waren. Davon waren fast alle befruchtet und sie hat es geschafft, alle „abzudecken“, wie es heisst. Und was auch selten ist: alle haben es geschafft zu schlüpfen! Und nun haben wir 18 !!! kleine Alfreds Jodokus Quaks, die im Regen kamen. Es sind auch wieder viele gesperberte dabei. Die finde ich immer besonders schön. Die sehen dann eine zeitlang so aus, als stammten sie von meinen Hühnern ab. Wer weiss? ;)

Hier sieht man die Anstrengung, die es die stolze Mutti kostet, alle Küken „unter“ zu haben. 18 kleine Plapperschnäbel <3