Eichelernte 2018  :o

07.09.2018

Therapiehof Elbtalaue, Martina Gnodtke
Odoo image and text block

Tja, dieses Jahr ernten wir eben mal Eicheln. Da, wo die Pferde in den nächsten Tagen noch ein paar von den kärglich nachgewachsenen grünen Spitzen Gras knabbern dürfen, liegen schon zu viele Eicheln. Durch den heissen Sommer sind alle Früchte, von Apfel bis Nuss, viel zu früh reif und fallen natürlich auch schneller vom Baum.

Auch wenn Eicheln eine gute Vitamin-, Mineral- und Faserquelle für Pferde sind, sollten sie doch nicht zu viel davon bekommen, denn dann droht die Verstopfungskolik und auch die sogenannten Gerbsäuren in der Eichel sollten nicht zu viel werden. Also werde ich einen Teil der Eicheln abharken und angesichts der angespannten Futtersituation einlagern. Ich denke, dass so ziemlich alle Tiere auf dem Therapiehof, die Haustiere und die freilebenden Tiere, sich im Winter darüber freuen werden.

Für mich ist es immer wieder spannend, wie abwechslungsreich die Anforderungen sind, wenn man sich dem Wetter und der Natur anpassen muss. Auch wenn es manchmal anstrengend oder beängstigend ist, ist es doch immer ein tolles Gefühl, so nah an einem natürlichen Umgang mit der Natur zu sein. Das schärft auch den Blick in der Menschenwelt und hilft, flexibel zu bleiben. Eichelkaffee soll ja auch lecker sein... ;)